Archiv für die Kategorie „Wirbellose“

Fangschreckenkrebs 2


os06 Fangschreckenkrebs (Odontodactylus scyllarus)
Diesen Beitrag weiterlesen →

Fangschreckenkrebs


os03 Fangschreckenkrebs (Odontodactylus scyllarus)
Diesen Beitrag weiterlesen →

Gebänderte Scherengarnele


Die Scherengarnelen (Stenopodidae) sind eine Familie in der Teilordnung Stenopodidea. Sie fallen durch ihre auffällige, oft weiß-rote Färbung und durch die großen Scherenbeine auf, die immer abwehrend nach vorne gehalten werden. Die großen Scheren sitzen nicht wie bei den meisten anderen Zehnfußkrebsen (Decapoda) am ersten der fünf Beinpaare, sondern am dritten.

Scherengarnelen leben paarweise in Höhlen und unter Vorsprüngen. Sie leben in allen tropischen und subtropischen Meeren.

sh01 Gebänderte Scherengarnele (Stenopus hispidus)
Diesen Beitrag weiterlesen →

Kegelfechterschnecke


Die Kegelfechterschnecke ähnelt den sehr giftigen Conus Schnecken ist ist aber vollkommen ungefährlich und fällt besonders durch ihren Elefantenartigen Rüssel auf.

sl02 Kegelfechterschnecke (Strombus luhuanus)

Diesen Beitrag weiterlesen →

Wunder der Natur


Ich habe eine Krabbe (Percnon gibbesi) die bei irgendeiner Gelegenheit eine ihrer Zangen verloren hat. Vielleicht bei einer Rempelei mit dem Zwergkaiser .. die beiden verstehen sich nicht besonders gut. Ein Krabbe kommt im Alltag auch mit einer Schere zurecht so das es hier nicht direkt ein Problem gibt. Wirklich bemerkenswert ist das die Schere nach einer Häutung wieder da ist. Hätten Menschen ähnlich Fähigkeiten wären Zahnärzte wohl arbeitslos. Auf dem Bild ist gut zu sehen das beide Scheren da sind die neue allerdings noch etwas kleiner. Nach der nächsten Häutung wird man keinen Unterschied mehr erkennen.

wdn01 Krabbe (Percnon gibbesi) eine Häutung nachdem sie die rechte Schere verloren hat.

Mördermuschel


Diese Muscheln werden, obwohl sie ganz harmlos sind, immer noch Mördermuscheln genannt. Allerdings können einige Arten größer als einen Meter werden und mehr als 500kg wiegen. Sie schnappen aber nicht nach Tauchern oder Händen im Aquarium. Tridacna crocea werden bis zu 25cm groß. Alle Riesenmuscheln leben im indo-pazifischen Raum und besiedeln Korallenriffe. Sie leben mit Symbiosealgen zusammen, die in ihren Mantellippen leben und die Muschel mit organischer Substanz und Sauerstoff versorgen.

tc02 Tridacna crocea
Diesen Beitrag weiterlesen →

Pracht Kalkröhrenwurm


Der Pracht Kalkröhrenwurm (Protula bispiralis) ist ein leuchtend rot gefärbter sehr schöner Röhrenwurm. Die Kalkröhrenwürmer (Serpulidae) sind eine Familie, die aus etwa 80 Gattungen besteht. Die Arten bleiben meist kleiner als die der verwandten Federwürmer (Sabellidae). Sie leben sessil in Röhren aus ausgeschiedenem Kalk, die durch einen Deckel aus Horn oder Kalk verschlossen werden können. Kalkröhrenwürmer leben von winzigen organischen Partikeln und Einzellern, die sie mit ihrer Tentakelkrone aus dem vorbeiströmenden Wasser filtern.

pb01 Pracht Kalkröhrenwurm (Protula bispiralis)
Diesen Beitrag weiterlesen →

Sandseestern


Sandseesterne kommen im Indo Pazifik vor und werden bis zu 25 cm groß. Wie der Name vermuten lässt leben sie im Sand und sind sehr nützliche Restevertilger im Aquarium.

aa01 Sandseestern (Archaster angulatus)

Diesen Beitrag weiterlesen →